Spar Dich reich – Sichere Dir bis zu 60.000 Euro

Viele Sparer verzichten heutzutage auf enorme Summen. Einfach deshalb, weil sie ihr Geld auf dem Tagesgeldkonto oder dem Sparbuch zu 0,0 % Zinsen anlegen. Sie verzichten so im Laufe der Zeit auf bis 60.000 Euro! Wer mehr spart, lässt sich sogar noch mehr Geld entgehen!

In diesem Artikel möchte ich Dir zeigen, wie schnell Du mit Sparen ein Vermögen aufbauen kannst. Der Zins ist dabei Dein stärkster Verbündeter. Durch den Zinseszinseffekt kannst Du beim Sparen deutlich mehr Vermögen ansammeln. Wir führen dazu unser Beispiel aus dem letzten Artikel weiter. Nehmen wir an, Du kannst monatlich 300 Euro sparen. Nach 12 Monaten, also einem Jahr, hast Du so schon 3.600 Euro zur Seite gelegt, und das ohne Zinsen zu berücksichtigen!

Entwicklung des Kapitals bei Sparraten von monatlich 300 Euro ohne Zinsen

Sparen ohne Zinsen

Quelle: Eigene Berechnungen

Nach 3 Jahren sind es schon 10.800 Euro, nach 5 Jahren 18.000 Euro und nach 10 Jahren sind es schon 36.000 Euro. Wenn Du 20 Jahre durchhältst, hast Du sagenhafte 72.000 Euro gespart! Und jetzt kommt das Beste: Wenn wir es schaffen, eine ordentliche Rendite für unser Geld zu bekommen, dann können wir in der Zeit von 20 Jahren ein Vielfaches von 72.000 Euro ansammeln. Bei mir lernst Du wie das gehen kann. Ich zeige Dir verschiedene Methoden, wie auch Du eine hohe Rendite für den Geld bekommen kannst!

Doch lass uns zunächst mal zusammen ausrechnen, wie sich die Endsumme von 72.000 Euro verändert, wenn wir eine ordentliche Rendite für unser Geld bekommen. Zur Zeit bekommst Du für Sparguthaben oder Tagesgeldkonten meist nur eine mickrige Rendite von 0,01 % pro Jahr von Deiner Bank. Die erhaltenen Zinsen müssen wir dann noch mit der Kapitalertragssteuer, zuzüglich Solidaritätszuschlag und evtl. noch Kirchensteuer versteuern. Die Steuer auf die erhaltenen Zinsen beträgt dann 26,375% ohne Kirchensteuer und bis zu 28,00% mit Kirchensteuer.

Entwicklung des Kapitals bei Sparraten von monatlich 300 Euro bei einem Zins von 0,01 %

Entwicklung des Kapitals mit Bankzins

Quelle: Eigene Berechnungen

Nach Ablauf der 20 Jahre ist der Betrag von 72.000 Euro durch die Zinsen nur auf 72.053 Euro gewachsen. Nur 53 Euro Zinsen in 20 Jahren?! Die jährlichen Zinsen sind in der Grafik kaum zu erkennen; so niedrig sind sie. Das gibt’s doch nicht! Warum ist das so wenig, wirst Du Dich fragen.

Schauen wir uns mal an, wie sich unser Vermögen entwickelt, wenn wir eine gute Rendite erzielen. Sagen wir mal, wir erzielen eine jährliche Rendite von 8%, was in der heutigen Zeit für Bankguthaben mehr als utopisch ist!

Entwicklung des Kapitals bei Sparraten von monatlich 300 Euro bei einem Zins von 8,0%

Wenn wir einen Zinssatz von 8% unterstellen, dann sind die Zinsen in der Grafik endlich zu erkennen! Bei den Zinsen handelt es sich um die lila Balken in der Grafik. Nach 5 Jahren sparen, bekommen wir pro Jahr schon Zinsen in Höhe von rund 1.440 Euro. Nach 10 Jahren steigen die jährlichen Zinseinnahmen schon auf rund 3.530 Euro.

Durch die Zinsen und den Zinseszinseffekt steigt auch das Vermögen, das wir nach 20 Jahre zur Verfügung haben. Statt der 72.000 Euro haben wir nach 20 Jahren ein Vermögen von fast 135.000 Euro aufgebaut! Das ist fast das doppelte als ohne Zinseinnahmen. Hierbei ist die Kapitalertragssteuer und der Soli von 26,375% schon abgezogen!

Wenn Du mit anderen Sparraten rechnen willst, kannst Du diesen Online-Rechner verwenden: Sparrechner

Kapital nach 20 Jahren bei 8% Zinsen

Quelle: Eigene Berechnungen

Ein Zins von 8% entspricht übrigens ungefähr der Rendite, die man bei einer Investition in den Aktienmarkt im langfristigen Durchschnitt erwarten kann! In meinen Artikeln in der Rubrik Investieren zeige ich Dir, wie auch Du eine hohe Rendite erreichen kannst. Hier sind sogar leicht mehr als 8% Rendite möglich!

Wie hat Dir der Artikel gefallen?

Klicke auf die Sterne!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl der Bewertungen

Dir scheint mein Artikel gefallen zu haben 🙂

Folge mir auch auf Facebook!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.