DAX Ausblick Januar 2021

 

DAX Ausblick für Januar 2021

Die Börsenampel war zuletzt am 15. September auf GELB gewechselt und hatte damit eine erste Warnung gegeben, dass der Aufwärtstrend des DAX schon bald beendet werden könnte. Tatsächlich konnte der DAX den Aufwärtstrend nicht verteidigen und war wie erwartet zunächst in eine Seitwärtsbewegung übergegangen. Diese Seitwärtsbewegung wurde am 28. September beendet und der DAX ist anschließend bis auf 11.550 Punkte gefallen, was einem Verlust von 1.660 Punkten oder einem Minus von rund 12,5 % entspricht. In meiner Analyse vom 30. Oktober hatte ich eine Trendwende auf dem damaligen Kursniveau von 11.550 prognostiziert, was tatsächlich so eingetreten war. Sogar viel schneller als erwartet hatte sich der DAX bis auf 13.300 Punkte erholt, ein Kursgewinn von mehr als 15% ! Anschließend ist der DAX in eine mehrwöchige Seitwärtsbewegung übergegangen. Dieser DAX Ausblick befasst sich nun mit der Frage, wie es im Jahr 2021 weitergehen könnte.

 

 

Blick in die USA

Um die Lage am Aktienmarkt einschätzen zu können, lohnt sich immer ein Blick über den großen Teich in die USA.

 

Chartanalyse S&P 500

Der S&P 500 ist dem DAX schon etwas voraus gelaufen, da der Index bereits Anfang November ein neues Allzeithoch erreichen konnte. Seitdem schraubt sich der Index innerhalb eines kurzfristigen Aufwärtstrends langsam aber kontinuierlich weiter nach oben. Die Prognose für die ersten Wochen im neuen Jahr erwartet, dass dies nun erstmal so weitergehen könnte. Solange die kurzfristige Trendgerade, die aktuell bei 3.664 Punkten verläuft, nicht unterschritten wird, ändert sich an diesem Szenario nichts. Sollte dieser Trend dennoch gebrochen werden, dann könnte der Bereich zwischen 3.500 und 3.585 eine erste Unterstützung bieten.

DAX Chartanalyse

S&P 500, Chart erstellt mit tradesignalonline.com

 

DAX Ausblick – Chartanalyse

In blau ist der favorisierte Verlauf der aktuellen DAX Analyse für die nächsten Wochen dargestellt. In Schwarz habe ich den favorisierten Verlauf der letzten Analysen im Chart belassen. Wie man erkennen kann, sind viele der Prognose mehr oder weniger exakt eingetroffen. In grau ist das Alternativszenario für die nächsten Wochen dargestellt.

Die letzten Wochen waren im DAX von einem engen Seitwärtstrend geprägt. Die Kurse verliefen seit dem 10. November in einem engen Band zwischen 13.000 und 13.500 Punkten. Am 16. Dezember unternahm der DAX einen ersten Versuch, aus diesem engen Band noch oben auszubrechen, was zunächst misslang. Der DAX fiel auf die untere Begrenzung des Seitwärstsbandes zurück. Am 23. Dezember wurde die obere Grenze des Seitwärtsbandes erneut durchbrochen und bisher scheint dieser Ausbruch erfolgreich zu sein.

Die aktuelle favorisierte Prognose (blau) sieht vor, dass sich der DAX nun weiter nach oben absetzen könnte und den amerikanischen Indizes nachfolgen könnte, die diese Entwicklung bereits vor einigen Wochen vollzogen haben. Wie schnell diese Entwicklung erfolgt, lässt sich nur schwer abschätzen. Der S&P 500 hat sich eher langsam nach oben geschraubt, was auch beim DAX möglich ist.

Im alternativen Szenario (grau) könnte der DAX bei aufkommender schlechter Nachrichtenlage wieder in das Seitwärtsban zwischen 13.000 und 13.500 Punkten zurückfallen. Der Bereich bei 13.000 Punkten könnte hierbei zunächst als gute Unterstützung dienen. Sollte der Index unter 13.000 Punkte fallen, wäre die Lage neu zu bewerten, da dann mit weiteren Kursverlusten bis auf rund 12.450 Punkte gerechnet werden müsste.

 

DAX Ausblick

DAX Chartanalyse, Chart erstellt mit Tradesignalonline.com

 

DAX Ausblick – Umsatzentwicklung

Der Blick auf die Umsatzentwicklung (Balkendiagramm unter dem Chart) zeigt, dass der Ausbruch aus der Seitwärtsrange nicht mit einem Umsatzanstieg verbunden war, was eigentlich ein schlechtes Zeichen ist. Im aktuellen Fall dürft dies aber auf die Weihnachtsfeiertage zurück zu führen sein. Viele Händler haben sich bereits im Weihnachtsurlaub befunden, so dass an der Börse die Umsätze zurück gingen.

Fazit: Da der Seitwärtstrend im DAX nun nach oben verlassen wurde und die großen Indizes in den USA diese Entwicklung bereits vorweg genommen haben, wechselt die Börsenampel nun auf GRÜN. Der Status ändert sich auf Bestätigter Aufwärtstrend.

 

DAX Ausblick auf 2021

Viele Strategen der großen Banken erwarten, dass 2021 ein recht gutes Börsenjahr werden könnte. Die Corona Pandemie könnte durch die im ersten Halbjahr stattfindenen Massenimpfungen eingedämmt werden, so dass die Wirtschaft wieder Fahrt aufnehmen könnte. Die Chancen stehen recht gut, dass der Biontech Impfstoff auch gegen die neu in Großbrittannien aufgekommene Virusvariante schützt. Mit dem kürzlich abgeschlossenen Brexit Deal ist eine weitere Unsicherheit beseitigt.

Die USA dürften mit Präsident Biden wieder in etwas ruhigeres Fahrwasser kommen, so dass die Entwicklungen in den USA besser abgeschätzt werden können. Da sich Biden dem Klimaschutz verschrieben hat, dürften vor allem Investitionen in Unternehmen aussichtsreich sein, die im Bereich der erneuerbaren Energien tätig sind.

Die Analysten der großen Banken erwarten überwiegend weitere leichte Zuwächse im DAX. Helaba, DZ Bank und die Deutsche Bank trauen dem DAX immerhin 14.000 Punkte zu. Die Commerzbank erwartet einen Endstand von rund 14.200 Punkten. Optimistischere Prognosen der Privatbank M.M. Warburg erwarten einen Endstand von bis zu 15.000 Punkten.

 

Neu: Finanzfreiheit Dach-wikifolio Smart Fox Dach Invest

Das Finanzfreiheit Dach wikifolio ist nun investierbar und kann bereits erste Erfolge vorweisen. Doch was sind wikifolio Zertifikate überhaupt? In meinen Artikeln über diese neue Art von Zertifikaten wird das Prinzip in wenigen Minuten erklärt. Hier mehr erfahren…

Um was handelt es sich beim Finanzfreiheit Dach wikifolio?

Bei dem wikifolio handelt es sich um ein Zertifikat, das an der Börse Stuttgart und über den Broker Lang & Schwarz unter der ISIN DE000LS9PVA9 handelbar ist. Wir suchen dort für Sie die erfolgreichsten wikifolios der besten wikifolio Trader aus und bündeln diese in dem Zertifikat. Das beste: Dies ist für Sie mit keinen Zusatzkosten im Vergleich zur Direktinvestition in die einzelnen wikifolios verbunden!

Wir beachten hierbei natürlich auch die Signale unserer Börsenampel. Wir konnten so den Corona Crash fast vollständig vermeiden und den DAX im Jahr 2020 klar schlagen. Die Performance seit Auflegung im November 2019 liegt bei + 13 %, der DAX konnte nur 6 % zulegen. Durch unser konsequentes Risikomanagement konnte der Verlust während des Corona Crahs auf rund 10 % begrenzt werden, der DAX verlor im gleichen Zeitraum rund 40 %.

Smart Fox Dach wikifolio

Kursentwicklung Smart Fox Dach Invest wikifolio im Vergleich zum DAX, Quelle: wikifolio.com

 

Strategieempfehlung bei grüner Börsenampel

Im Status Bestätigter Aufwärtstrend könnte die Aktienquote wieder erhöht werden. Nun könnte der beste Zeitpunkt gekommen sein, um in aussichtsreiche Wachstumsaktien zu investieren.

Lassen Sie dann die Gewinne laufen solange es geht. Doch vergessen Sie nicht sich Stoppkurse zu setzen. Auch in einem Aufwärtstrend im Gesamtmarkt können einzelne Aktien unter die Räder geraten. Sie sollten auch bei grüner Börsenampel den Aktien nicht zu viel Raum nach unten lassen.  Vermutlich finden Sie schnell eine bessere Aktie, in der sich ein Investment mehr lohnt.

 

Für Börsenampel-Signale anmelden

Sie können sich hier für die aktuellen Börsenampel-Signale anmelden. Jetzt anmelden.

 

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, dann hilf mir und Deinen Freunden und teile ihn gerne auf den sozialen Netzwerken. Benutze dafür einfach die Teilen-Buttons ganz unten oder über dem Artikel. Danke!

 

Weitere Artikel, die Dir gefallen könnten:

 

Risikohinweis und Haftungsausschluss: Dieser Artikel stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder von Zertifikaten oder Derivaten auf den Index dar. Die Einschätzungen hier stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar. Die Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt recherchiert, jedoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben übernommenen werden. Es wird zudem keine Haftung für mögliche Verluste übernommen. Bevor Sie investieren informieren Sie sich über mögliche Risiken und sprechen Sie unbedingt mit dem Anlageberater Ihrer Bank oder Sparkasse.

Hinweis zu möglichen Interessenkonflikten: Der Autor ist zum Zeitpunkt der Veröffentlichung direkt oder indirekt in Derivanten auf den DAX investiert.

Beitragsbild von K. Mitch Hodge von Unsplash

  Wie hat Dir der Artikel gefallen?

Klicke auf die Sterne!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Bisher keine Bewertungen vorhanden

Dir scheint mein Artikel gefallen zu haben 🙂

Folge mir auch auf Facebook!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.